Angebote zu "Düsseldorfer" (323 Treffer)

Zur Geschichte der Düsseldorfer Kunst als Buch ...
22,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Geschichte der Düsseldorfer Kunst:insbesondere im 19. Jahrhundert Friedrich Schaarschmidt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
Zur Geschichte der Düsseldorfer Kunst als Buch ...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Geschichte der Düsseldorfer Kunst:Insbesondere im 19. Jahrhundert Friedrich Schaarschmidt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Die rheinische und die westfälische Kunst auf d...
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die rheinische und die westfälische Kunst auf der kunsthistorischen Ausstellung zu Düsseldorf 1902: Paul Clemen

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
Die Düsseldorfer City: Kunst, Kultur, Kommerz
2,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 22.08.2019
Zum Angebot
Die Düsseldorfer Malerschule
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine prächtige kunsthistorische Zeitreise Düsseldorfs Weg zur Kunstmetropole Der Düsseldorfer Malerschule gehörten zwischen 1819 und 1918 über 4000 Künstler an - eine riesige Anzahl für die kleine preußische Provinzstadt am Rhein. Es entstand eine Kunst, die über die Stadtgrenzen hinaus für Aufsehen sorgte und deren Bilder schon zu Lebzeiten der Künstler Höchstpreise erzielten. In New York wurde 1849 sogar eigens eine Gallerie gegründet, die ´´Düsseldorf Gallery´´, die allein der Ausstellung und dem Verkauf der Düsseldorfer Malerschule in Übersee diente. Christa Holtei zeichnet in ihrem Buch ´´Die Düsseldorfer Malerschule´´ die spannenden Entwicklungen nach. Wie wurde Düsseldorf zu solch einer bedeutenden Kunststadt, welchen Einfluss hatten Kunstakademie und der neu gegründetete Künstlerverein Malkasten, welche Künstler und Werke lebten und wirkten in der Stadt? All diese Fragen beantwortet die Autorin in dieser ersten populären Gesamtdarstellung der stilbildenden Epoche. Anschaulich erzählt sie von der Zeit der Malerschule, die eng mit der Entwicklung Düsseldorfs verbunden ist, von herausragenden Künstlern, von den Direktoren der Kunstakademie und vom pulsierenden Leben in der Stadt mit bemerkenswerten Festen und zahlreichen Kontakten zu Musikern und Theaterleuten. Beginnend mit der kurfürstlichen Gemäldegalerie Jan Wellems im 18. Jahrhundert, entwirft Christa Holtei ein umfassendes Bild dieser wichtigen Epoche. Viele farbige Abbildungen und Zitate machen die damalige Zeit lebendig, die schließlich mit der Umbennung der ´´Königlich-Preußischen Kunstakademie´´ in ´´Kunstakademie Düsseldorf´´ und dem Einzug der Moderne endete.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Leben und Werk
128,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerhard Richter (geb. 1932 in Dresden) ist nicht nur der zur Zeit höchstdotierte, sondern auch der weltweit bekannteste Maler der Gegenwart. Seit er 1961 seine Geburtsstadt Dresden und die DDR-Kunstszene verließ und nach Düsseldorf ging, hat seine Kunst immer wieder überraschende Wendungen genommen und neue Richtungen eingeschlagen. Scheinbar willkürlich wechselte er in seiner Malerei Technik, Stil und Motive. Sein ebenso umfangreiches wie komplexes Gesamtwerk umfasst sowohl die Auseinandersetzung mit den klassischen Gattungen der Malerei - Landschaft, Stillleben und Portrait - als auch nahezu alle avantgardistischen Strömungen des späten 20. Jahrhunderts: Fotorealismus, Monochromie, Concept Art und farbstarke Abstraktionen im Großformat. Irritierend vielfältig, aber immer faszinierend und auf höchstem Niveau, spiegelt Richters uvre die Widersprüche und Selbstzweifel einer Künstlerexistenz in Zeiten des vielbeschworenen Endes der Malerei, indem es der Malerei ständig neue Territorien erschließt. Unser Buch enthält eine repräsentative Auswahl von Gerhard Richters bedeutendsten Werken aus mehr als sechs Jahrzehnten. Sie ist einerseits unabhängig von den Zufälligkeiten des Ausstellungswesens mit seinen fragmentarischen Katalogpublikationen und entzieht sich auch nicht dem ästhetischen Urteil, wie es die Werkverzeichnisse tun, die dem Prinzip der Vollständigkeit des Inventars verpflichtet sind. Die vorgelegte Werkübersicht zu Gerhard Richter schließt an die bei Schirmer/Mosel erschienenen und lieferbaren Werkübersichten zu Joseph Beuys und Cy Twombly an. Armin Zweite, langjähriger Leiter der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und Freund und früher Förderer des Künstlers, hat den kunstwissenschaftlichen Einführungstext geschrieben und zeichnet auch verantwortlich für die Werkauswahl. Gerhard Richter lebt und arbeitet in Köln.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Die Düsseldorfer Malerschule als Buch von Chris...
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Düsseldorfer Malerschule:Kunst - Geschichte - Leben Christa Holtei

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
´´Er hat eben das heiße Herz´´
35,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch umfasst neben einer Biografie des Verlegers und Kinobetreibers Karl Wolffsohn, einem bisher ungenügend beachteten Förderer der Film- und Varietékultur in der Weimarer Republik, auch Portraits ausgewählter Firmen seines Konzerns. Geschildert wird, wie sich der jüdische Deutsche seiner Enteignung und Vertreibung durch die Nationalsozialisten letztlich vergeblich widersetzte. Erstmals ausgewertete Archivunterlagen veranschaulichen seinen Kampf um Wiedergutmachung in der Nachkriegszeit. Geboren 1881, erlernte Karl Wolffsohn im väterlichen Betrieb und Ullstein Verlag das Druckerhandwerk. 1910 übernahm er in Berlin erst den Druck, dann den Verlag der später zweitgrößten deutschen Filmfachzeitung ´´Lichtbildbühne´´. Für die im Entstehen begriffene Filmwissenschaft stellte Wolffsohn ein stetig erweitertes Sortiment an Fachbüchern und seine international einzigartige Fachbibliothek bereit. Unterstützt vom Minderheitsgesellschafter Ullstein, pachtete er außerdem Kinos in Essen, Berlin, Köln und Düsseldorf, zudem ein Varieté in Dortmund. Doch die Nationalsozialisten zwangen ihn, sich umgehend von fast allen Unternehmen zu trennen. Sein Kino als Teil der Berliner Gartenstadt Atlantic konnte Wolffsohn zunächst weiterbetreiben, weil er 1937 heimlich Eigentümer der gesamten Wohnanlage wurde. Angeklagt, sich an deren überfälliger ´´Arisierung´´ bereichert zu haben, hielt ihn die Gestapo sechs Monate gefangen. 1939 flüchtete er mit Ehefrau Recha nach Palästina. Wegen zahlreicher Rückerstattungsprozesse kehrte das Ehepaar ein Jahrzehnt später nach Deutschland zurück. Karl Wolffsohn starb 1957 in Berlin.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Die Bedeutung der Kultur- und Medienwirtschaft ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bedeutung der Kultur- und Medienwirtschaft für den Strukturwandel der Stadt Düsseldorf: Wolfgang Kunst

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot