Angebote zu "Brüssel" (28 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Die Kunst der burgundischen Niederlande
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt in die Vielfalt der Gattungen dieser kulturellen Blütezeit ein und charakterisiert sie in ihrer zeitgenössischen Wertung, die etwa Goldschmiedekunst und Tapisserie höher schätzte als Malerei. Die Kunst der burgundischen Niederlande steht im 15. Jahrhundert für eine beeindruckende Reihe von Innovationen. Neben der Malerei - häufig bevorzugter Gegenstand der Kunstgeschichte - spielen Tapisserie und Goldschmiedekunst, Buchmalerei und Druckgrafik, Skulptur und Architektur eine herausragende Rolle. Mit einer ehrgeizigen und prachtvollen Hofhaltung repräsentierten die burgundischen Herzöge im 15. Jahrhundert ihr politisches Selbstverständnis. Sie ließen kostbare Kunstwerke anfertigen und erhoben Künstler wie Jan van Eyck zum Kammerdiener. Gleichzeitig entwickelte sich in Städten wie Brüssel, Gent und Brügge ein finanzkräftiges Bürgertum, das bedeutende Aufträge für Kunstwerke vergab und herausragende Künstler wie Rogier van der Weyden zum Stadtmaler ernannte. Ein bedeutender Teil der Kunst- und Luxusgüterproduktion wurde für den Kunstmarkt hergestellt. Für Verkauf und Export spielten Messen eine herausragende Rolle. Der hohe Rang der Kunstwerke und die gut organisierten Verkaufsmärkte sorgten für die internationale Verbreitung und Rezeption altniederländischer Kunst. Die Herausgeberinnen legen ein Buch vor, das durch die Breite des Themenspektrums und die Kompetenz seiner Autoren ein Bild der Zeit liefert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Gestatten Magritte
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Magrittes Mutter nimmt sich 1912 das Leben, ein Ereignis, dass zu einem immer wiederkehrenden Motiv seiner Bilder werden soll. Mit der Malerei hat der junge Mann keinen leichten Weg gewählt. Magritte schlägt sich als Musterzeichner in einer Tapetenfabrik durch, später als Plakatzeichner - da hat er schon mit der zwei Jahre jüngeren Georgette eine Familie gegründet. Erst als er einen Vertrag mit der Galerie ´´Le Centaure´´ abschließt, kann er sich vollständig der Kunst widmen. Zu dieser Zeit entsteht auch sein erstes surrealistisches Bild: ´´Der verlorene Jockey´´. Magritte freundet sich mit André Breton, Joan Miró, Hans Arp und später auch Salvador Dalí an, wobei es immer wieder zu Streitigkeiten und Zerwürfnissen kommt. 1947 stellt Magritte zum ersten Mal in New York aus, 1956 gewinnt er den Guggenheim-Preis für Belgien. Mit Vorwürfen des Ausverkaufs seiner Kunst konfrontiert, stirbt Magritte am 15. August 1967 in seiner Brüsseler Wohnung. Das letzte Bild bleibt unvollendet. René Magrittes künstlerisches Schaffen gilt als einer der wichtigsten Beiträge zum Surrealismus. Mit Werken wie ´´Das ist keine Pfeife´´ oder ´´Der Verrat der Bilder´´ möchte Magritte die Grenzen zwischen Kunst und Wirklichkeit aufzeigen, mit ´´Die verbotene Reproduktion´´, das Unerwartete im scheinbar Vertrauten sichtbar machen. Neben einer Auswahl der großen Werke Magrittes finden sich in diesem Buch eindrückliche Illustrationen von Iker Spozio.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Ensor
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

James Ensor (1860-1949) war ein Expressionist, noch bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Sein Leben als Künstler war von vielen Gegensätzen geprägt: Er kannte alle wichtigen Repräsentanten der Kunstwelt, verachtete aber die meisten; sein Stil schwankte zwischen fantastischer Gotik und christlichen Visionen; er war ein kosmopolitischer Vorreiter der Moderne, lebte aber abgeschieden von der Welt in einer Dachkammer im verschlafenen Ostende. Trotz seiner Zurückgezogenheit beeinflusste Ensor mit seinen ausdrucksstarken, oft grotesken Ölgemälden, Drucken und Zeichnungen Generationen von Künstlern. Besonders bekannt ist er für seine Verwendung von dunkler Satire und Allegorie, seinen innovativen Umgang mit Licht und sein Interesse an Karneval und Performance, das besonders deutlich in Der Einzug Christi in Brüssel im Jahre 1889 zutage tritt. Beeindruckend ist auch sein Repertoire an Selbstporträts, in denen er Maskerade, Travestie und Rollenspiel einsetzt, um sich als Christus am Kreuz oder Dandy in Frauenkleidern zu präsentieren. Diese Einführung in Ensors Kunst präsentiert die Fülle und Vielfältigkeit seiner Bildsprache anhand der wichtigsten Bilder seines makabren eigenbrötlerischen euvres.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Orgelmann. Felix Nussbaum - ein Malerleben
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Preisgekrönt und atemberaubend: Mark Schaevers´ Buch über das Leben und Werk von Felix Nussbaum ist grandios recherchiert - und so mitreißend geschrieben wie ein guter Roman. 1932 beziehen zwei der vielversprechendsten neuen Talente des deutschen Kunstbetriebs ihre Räume in der römischen Villa Massimo: Arno Breker und Felix Nussbaum. Die Stipendiaten sollen frei von finanziellen Sorgen in der Ruhe des Hauses ihre künstlerische Formensprache vervollkommnen. Doch der Lauf der Geschichte macht innerhalb weniger Monate den einen zum Großkünstler des Dritten Reichs und den anderen zu einem Entrechteten und Gehetzten. Als Goebbels im Mai 1933 der römischen Künstlervilla einen Besuch abstattet, ist Nussbaum schon von dort vertrieben. Für ihn und seine Frau beginnt eine rastlose Odyssee durch Europa, die über Italien nach Frankreich, dann nach Ostende und letztendlich nach Brüssel führt. Auch in der Illegalität malt Nussbaum weiter, in seinen geheimen Ateliers entstehen unglaubliche Bilder. Die Beziehung zwischen Nussbaum und seiner Frau ist mehr denn schwierig - aber als er 1940 nach seiner ersten Verhaftung aus dem Lager St. Cyprien fliehen kann, kehrt er zu ihr nach Brüssel zurück. Am 20. Juni 1944 werden die beiden von der Gestapo aufgespürt, verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Dort verliert sich ihre Spur. Nussbaum ist völlig vergessen. Erst nach und nach tauchen seine Bilder wieder auf und erst in den letzten Jahrzehnten wird die nachgerade ikonische Bedeutung seines künstlerischen Werks erkannt. Mark Schaevers ist es gelungen, das großartige Werk und das dramatische Leben Felix Nussbaums in einem mitreißenden Buch zu verewigen. Was Anne Franks Tagebücher in der Literatur sind, sind Felix Nussbaums Bilder in der Kunst. ´´Dieses Buch hat mir den Atem verschlagen. Es ist ein Buch, das man nicht mehr vergisst.´´ Geert Mak

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Der illustrierte Atlas der Architektur
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das größte aus Lehm errichtete Gebäude der Welt steht im nordafrikanischen Mali und wurde in nur einem Jahr erbaut . Für den Bau von Schloss Neuschwanstein wurden 465 Tonnen Marmor verwendet . Das Atomium in Brüssel beherbergt die längsten Roll- treppen Europas und die größte Moschee der Welt hat eine Fläche von 56 Fußballfeldern. Der illustrierte Atlas der Architektur voller merkwürdiger Bauwerke führt durch eine Welt atemberaubender Bauten und deren Geschichten in illustrierten Landkarten und kurzweiligen Factsheets . Sarah Tavernier und Alexandre Verhille haben bereits mit Auf großer Fahrt! gezeigt, dass sie sich mit Superlativen auskennen. Für Der illustrierte Atlas der Architektur voller merkwürdiger Bauwerke haben sie nun die längsten Brücken, höchsten Türme, eindrucksvollsten Kulturstätten und jede Menge Kuriositäten recherchiert . Die architektonischen Meisterleistungen verorten sie auf sorgsam gestalteten Landkarten und ganz nebenbei flechten sie spannende Fakten zu den unterschiedlichen Baustilen und wichtigsten Auszeichnungen ein .

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Fit für den Kunstmarkt
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Galerien, Kunstmessen und Auktionshäuser handeln mit welchen Spezialgebieten? Für vergleichsweise wenig Geld sind grafische Arbeiten, Multiples, Vorzugsausgaben und Editionen zu haben, aber woher bekommt man sie? Welche Organisationen bieten ihren Mitgliedern die Möglichkeit, preiswerte Jahresgaben zu erstehen? Was ist von Kunstrankings zu halten? Welche Besonderheiten gilt es beim Kauf über das Internet zu beachten? Diese und eine Vielzahl weiterer grundsätzlicher Fragen zum Thema Kunstsammeln beantwortet diese neu gestaltete, erweiterte und überarbeitete Ausgabe von Fit für den Kunstmarkt, dem praktischen Führer im handlichen Taschenformat. Zur Autorin: Claudia Herstatt ist seit 1989 freie Kunstjournalistin in Hamburg für Die Zeit, Handelsblatt, Kunstforum, Welt am Sonntag, davor art -Korrespondentin in Brüssel und Zürich, 1991/92 Sprecherin der documenta IX in Kassel, von 2000 bis 2006 wöchentliche »Kunstmarkt«- Kolumne in Die Zeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Saul Steinberg: The Americans
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

The American Way of Life in 1958 On eight, free-standing panels with a total length of about seventy meters, Saul Steinberg designed an impressive collage for the American Pavilion at the 1958 World´s Fair in Brussels about the American way of life and simply called it ´´The Americans´´. For the first time, the Museum Ludwig, Cologne will show the entire ensemble once more ? supplemented by additional drawings, collages and magazine illustrations. Saul Steinberg, born in Romania in 1914, died 1999 in New York, began to study architecture in Milan in 1932 and tried to emigrate to the United States in 1941 with a stamp in his passport which he had forged himself, only to be deported to the Dominican Republic. From there, he sent his drawings to the New Yorker which would finally successfully gain him entry to the United States. ´´The Americans´´ is the highlight of Saul Steinberg´s artistic work which has brought him to prominence, above all as a gifted illustrator of the New Yorker. 1976 it was his labyrinthine cityscapes gracing the title page of the magazine that drew everyon´es attention and made him famous. The book extensively documents ´´The Americans´´, not only in several outstanding and wonderfull pictures, but for the first time shows the impressive mix of different media ? drawing, photography, wallpaper patterns, wrapping paper and comic book fragments. Both the exhibition and the book are not only a rediscovery, but also allow for the first time an authentic look at the opportunities to encounter with the great urban and rural America, as it offered itself in the first World Fair in postwar Europe.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Jeanne Mammen
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ten art historical, cultural and literary essays by international experts, lavishly illustrated, including unpublished artwork, cast new light on the artistic oeuvre and life of Jeanne Mammen (1890-1976), reflecting the current state of research, with emphasis on her artistic roots and cultural relations between Germany and France. An extensive biography of the artist who shaped the image of the ´´Golden Twenties´´ and likewise portrayed the dark sides of the Weimar Republic completes the volume. Born in Berlin, Mammen grew up in France after 1900. She received her formal art training as a painter and graphic artist in Paris, Brussels, and Rome. At the outbreak of World War I, her family had to flee France and returned to Berlin in 1915, where Jeanne Mammen lived until 1976. The French cultural background of her youth fundamentally influenced her creative personality and artistic style. In her artwork she combined traditional elements of European art with what she encountered in Germany - an impressive example for the artistic and cultural exchange between Germany and France.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Wiener Werkstätte
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Wiener Werkstätte, gegründet 1903 von Josef Hoffmann, Koloman Moser und Fritz Waerndorfer, ist eine kreative Bewegung der Moderne. Der progressive Zusammenschluss von Künstlern und Designern wollte der industrialisierten Gesellschaft individuelle Handwerkskunst entgegensetzen und verschiedene Aspekte des Lebens zu einem harmonisch-eleganten Kunstwerk verbinden. Zunächst bestand die Werkstätte nur aus drei kleinen Räumen, weitete sich jedoch schon bald auf ein dreistöckiges Gebäude mit Spezialbereichen für Metall-, Leder- und Holzverarbeitung, einer Buchbinderei und einem Farbenhandel aus. Die Künstler experimentierten mit verschiedensten Materialien, darunter Gold, Edelsteinen und Pappmaché, und wandten ihre schlichten, häufig geometrischen Muster und ihre Designprinzipien auf Keramik, Textilien, Typografie, Innenarchitektur, Möbel und Mode an. Bei Gesamtaufträgen wie dem Sanatorium Purkersdorf und dem Palais Stoclet in Brüssel konnte die Gruppe ihr Ideal vom ´´Gesamtkunstwerk´´ realisieren, bei dem jedes Detail ein integraler Teil des koordinierten Ganzen ist. Obwohl die Werkstätte nur 30 Jahre lang bestand, hatte sie großen kommerziellen Erfolg und konnte Dependancen in Karlsbad, Marienbad, Zürich, New York und Berlin eröffnen. Viele führende Künstler der Zeit, darunter Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele, steuerten Entwürfe bei. Heutzutage würdigt man die Wiener Werkstätte für ihren ganzheitlichen Ansatz und ihren stilistischen Einfluss auf Art déco und Bauhaus. Die Wiener Werkstätte, gegründet 1903 von Josef Hoffmann, Koloman Moser und Fritz Waerndorfer, ist eine kreative Bewegung der Moderne. Der progressive Zusammenschluss von Künstlern und Designern wollte der industrialisierten Gesellschaft individuelle Handwerkskunst entgegensetzen und verschiedene Aspekte des Lebens zu einem harmonisch-eleganten Kunstwerk verbinden. Zunächst bestand die Werkstätte nur aus drei kleinen Räumen, weitete sich jedoch schon bald auf ein dreistöckiges Gebäude mit Spezialbereichen für Metall-, Leder- und Holzverarbeitung, einer Buchbinderei und einem Farbenhandel aus. Die Künstler experimentierten mit verschiedensten Materialien, darunter Gold, Edelsteinen und Pappmaché, und wandten ihre schlichten, häufig geometrischen Muster und ihre Designprinzipien auf Keramik, Textilien, Typografie, Innenarchitektur, Möbel und Mode an. Bei Gesamtaufträgen wie dem Sanatorium Purkersdorf und dem Palais Stoclet in Brüssel konnte die Gruppe ihr Ideal vom ´´Gesamtkunstwerk´´ realisieren, bei dem jedes Detail ein integraler Teil des koordinierten Ganzen ist. Obwohl die Werkstätte nur 30 Jahre lang bestand, hatte sie großen kommerziellen Erfolg und konnte Dependancen in Karlsbad, Marienbad, Zürich, New York und Berlin eröffnen. Viele führende Künstler der Zeit, darunter Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele, steuerten Entwürfe bei. Heutzutage würdigt man die Wiener Werkstätte für ihren ganzheitlichen Ansatz und ihren stilistischen Einflussauf Art déco und Bauhaus.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot